Wilder und fröhlicher Hörnerklang aus dem Trifels Land


2. Naturhornseminar der Arbeitsgemeinschaft Naturhorn Pfalz vom 18. bis 20. August 2017
Die Arbeitsgemeinschaft (Patti und Ralph Fischlhammer, Prof. Dr. Homann und Dr. Ingrid Homann) richtete auch in diesem Jahr wieder ein sehr erfolgreiches Seminar aus. Bereits zum zweiten Mal konnten in Annweiler am Trifels 48 begeisterte Jagdhornbläserinnen und Bläser unter fachkundiger Anleitung ihr Können auf den traditionsreichen Instrumenten
vertiefen und weiterentwickeln. Unter der musikalischen Leitung von Stefan Berrang wurde den
teilnehmenden Bläsern von Freitag bis Sonntag das Jagdhornblasen in all seinen spannenden und bisweilen mühsamen Facetten in Theorie und Praxis nähergebracht.
Die fünf Dozenten des Seminars, allesamt studierte Hornprofis, und in renommierten Orchestern und Formationen Deutschlands beheimatet, unterrichteten die aus ganz Deutschland angereisten Parforcehornbläser und Bläserinnen in Theorie und Praxis:

Stefan Berrang, (stellv. Solohornist Nationaltheater Mannheim, Deutsche Naturhornsolisten, Lehrer u.a. bei den Schwarzwälder Horntagen

Lars Mechelke (Hornist bei den Nürnberger Symphonikern, Mitglied Deutsche Naturhornsolisten)

Hagen Bleeck, (Diplom- Orchestermusiker, Hornist, Komponist, Lehrer am Badischen Konservatorium Karlsruhe)

Tilmann Schärf, (Hornist, Mitglied Deutsche Naturhornsolisten, Spezialist für historische Aufführungspraxis, Mitglied Main- Barockorchester, Frankfurt)

Stefan Oetter, (Freiberuflich arbeitender Hornist und Hornlehrer, Mitglied Deutsches Hornensemble, Zusammenarbeit u.a. NDR Radiophilharmonie, Freiburger Barockorchester, sowie lange Jahre bei den Deutschen Naturhornsolisten.

In 10 Unterrichtseinheiten konnten die Teilnehmer des Seminars bei weitgehend gutem Wetter an verschiedenen Plätzen rund um das Seminarhaus des Turner-Jugendheims, (Pfälzer Turnerbund e.V.) Technik des Jagdhornblasens, Musical. Gestaltung, Zusammenspiel, Intonation, in kleinen Gruppen und einzeln, üben und vertiefen. Zwischen den Übungseinheiten kamen alle Teilnehmer immer wieder zusammen und wurden im wunderschön renovierten Tagungshaus vortrefflich verpflegt und vom freundlichen Team des Hauses mit warmen und kalten Speisen, sowie leckerem Kaffee und Kuchen verwöhnt. Ein Höhepunkt des Seminars war ein ganz besonderer Grillabend mit anschließendem Lagerfeuer. Grillmeister an diesem stimmungsvollen Abend waren, Herr Stefan Schölch und Herr Werner Roddach. Der Abend wurde musikalisch exklusiv gestaltet, durch ein kleines Konzert der Dozenten, mit ihren Inventionshörnern, Jagdhörnern sowie Ventilhörnern.

Als besondere Überraschung hatte sich die Arbeitsgemeinschaft Naturhorn Pfalz in diesem Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht: „Das Blasen zu Pferde“ nach eigens erstellter Prüfungsordnung (frei nach den tatsächlich auch heute noch gültigen Regeln der Jagdhornbläsergilde e.V.) Hierbei durfte von jeder der Arbeitsgruppen ein ausgewählter Bläser auf einem von Ralph Fischlhammer eigens geschreinerten „Pferd“, dem begeisterten Publikum und den Richtern (Dozenten des Seminars) eine Fanfare zu Gehör bringen. Der Handwagen, auf dem das stolze Ross befestigt worden war, musste dabei von jeweils 2 Gruppenmitgliedern in einer großen Runde über den Grillplatz gezogen werden. Von der hochkarätigen Jury wurde nach üblichen Wettbewerbskriterien bewertet: Tonreinheit, Klang, künstlerischer Vortrag, Erkennbarkeit der Fanfare, Schmuck des Pferdes. Sehr zur Freude der Seminarteilnehmer war auch ein Dozententeam bereit, (außer Konkurrenz) an den Start zu gehen. Bei der anschließenden
Siegerehrung dieses wohl weltweit einmaligen Wettbewerbes war die Stimmung bei allen Anwesenden großartig. Als weiteres Gütekriterium der Veranstaltung bleibt zu erwähnen, dass
während der Seminartage verschiedene Jagdhörner und Naturhörner der renommierten Firma Juhász Zoltán vom Hornbauer persönlich präsentiert wurden und ausgiebig Probe geblasen werden durften. Ebenso stellte die Firma Hoppe -Naturhorn ihre Hörner aus. Die Teilnehmer konnten hervorragendes Notenmaterial und Tonträger erwerben und handbemalte Hornshirts erwerben, bzw. bestellen. Öffentlicher musikalischer Abschluss des Seminars war der gemeinsame, Große Bläserkeil“ am Sonntag, 20. August, um 14.00 Uhr vor der beeindruckenden Kulisse des Trifels. Auf dem Gelände des Turnerjugendheims erklang wieder französische, deutsche und österreichische Jagdmusik, die Zuhörer aus der Bevölkerung und Teilnehmer des Seminars gleichermaßen erfreute.

Wir danken dem LJV -Rheinland-Pfalz, für die freundlichen Grußworte
und die großzügige finanzielle Unterstützung des Seminars, und allen,
die “hinter den Kulissen“ zum Gelingen dieser Veranstaltung
beigetragen haben!

Patti Fischlhammer
für Naturhorn-Pfalz